News around the biocity campus

CO.DON AG: schrittweise Rückkehr zum Normalbetrieb

Die CO.DON AG verzeichnete über den Verlauf der letzten Wochen einen langsam aber kontinuierlich steigenden Auftragseingang parallel zur schrittweisen Wiederaufnahme des regulären Betriebs der Krankenhäuser.

Im Zusammenhang mit der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus wurden seit Mitte März in allen Unternehmensbereichen Maßnahmen ergriffen, die zum einen die Belegschaft bestmöglich vor Ansteckung schützen und zum anderen durch agiles Rohstoff- und Vorratsmanagement die Produktionskontinuität sicherstellen. Ende März wurde für die Belegschaft der deutschen Konzernmutter Kurzarbeit eingeführt, da es wegen der Covid-19 begründeten Kontaktbeschränkungen und aufgrund der Aufforderung der Bundesregierung an die Krankenhäuser, bis auf Weiteres keine elektiven Operationen zu planen, zu signifikanten Auftragsrückgängen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kam.

Die CO.DON AG wird aufgrund der positiven Entwicklung die Reisebeschränkungen zwischen den Standorten lockern und zum Juli 2020 zu den vertraglich vereinbarten Arbeitszeitmodellen zurückzukehren.

Tilmann Bur, Vorstand der CO.DON AG: „Wir sind erleichtert und freuen uns, dass eine vorsichtige Wiederaufnahme des Arbeitsalltags nun möglich ist. Gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern sind wir zuversichtlich, wie erwartet zeitnah an das gute erste Quartalsergebnis des laufenden Geschäftsjahres anzuknüpfen. Diese schrittweise Wiederkehr in das Tagesgeschäft geht für unser Vertriebsteam, aber auch für alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer CO.DON selbstverständlich mit der Umsetzung von Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen einher, die unerlässlich sind.“

Quelle: Mitteilung der CO.DON AG vom 23.06.2020

 


Previous News

Am Fraunhofer IZI entwickeltes neuartiges Antibiotikum zur Parodontitisbehandlung gewinnt Gesamtsieg beim IQ Innovationspreis Mitteldeutschland

Mit der PerioTrap Pharmaceuticals GmbH, einer Ausgründung aus dem Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, wurde am 25. Juni 2020 eine Fraunhofer-Entwicklung mit dem Cluster- und Gesamtsieg beim IQ Innovationspreis Mitteldeutschland prämiert. Ausgezeichnet wurde ein neuartiges, lokal anzuwendendes Antibiotikum zur Behandlung von Parodontitis. Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft der Region.

Next News

Neandertalergene in der Petrischale

Wissenschaftler untersuchen die Neandertaler-DNA in heute lebenden Menschen mittels Stammzellen und Organoiden

Protokolle zur Umwandlung von pluripotenten Stammzellen (iPSC) in Organoide, Mini-Organe, ermöglichen es Forschern Entwicklungsprozesse in verschiedenen Organen zu untersuchen und den Zusammenhang zwischen Genen und der Herausbildung von Gewebe zu entschlüsseln – insbesondere bei Organen, bei denen kein Primärgewebe zur Verfügung steht.