News around the biocity campus

ICCAS: Prof. Melzer und 3 ICCAS-Forschende bei der iSMIT

Auf der 32. “Conference of the international Society for Medical Innovation and Technology (iSMIT)“, die vom 3. – 10. Dezember 2020 online stattfindet, ist Prof. Andreas Melzer als Gastreferent in das wissenschaftliche Programm integriert. Am 10. Dezember hält er einen eingeladenen Vortrag zur MRgFUS-Technologie. Darüber hinaus eröffnete er die Session über Zukunftsperspektiven der Roboterchirurgie mit einem Vortrag über das Lebenswerk von John Wickam – „dem Paten der Roboterchirurgie“. Drei weitere ICCAS-Beiträge kommen von den Wissenschaftlern Denis Gholami Bajestani, Martin Reich und Michael Unger. Ersterer präsentiert seine Forschung zur Entwicklung von In-Vitro-Gefäß-Phantomen für MRT-gesteuerte Interventionen. Martin Reichs Beitrag bezieht sich auf die Entwicklung einer intuitiven und praktischen Einrichtung für die In-Room-Steuerung während MRT-geführter Interventionen. Michael Unger stellt seine Forschungsarbeit zum Roboter-unterstützten Ultraschall-gesteuerten Tracking anatomischer Strukturen für die Anwendung von fokussiertem Ultraschall vor.

Die Präsentation von Denis
Die Präsentation von Martin
Die Präsentation vom Michael

Quelle: Newsbeitrag iccas.de vom 08.12.2020


Previous News

c-LEcta: Forschungsprojekt zur industriellen Herstellung von Oligosacchariden durch enzymbasierte Glykosylierung gestartet

Das internationale Konsortium aus industriellen und universitären Forschern startet ein gemeinsames Projekt zur Entwicklung enzymatischer Produktionsverfahren für funktionelle Oligosaccharidstrukturen.

Next News

SelfDiagnostics will Antrag auf Zulassung für PCR-COVID19-Schnelltest für zu Hause stellen

Das in Europa ansässige Unternehmen Selfdiagnostics (GER, EST) plant, einen Antrag auf Zulassung seines molekulardiagnostischen Tests für zu Hause und für den Einsatz am Pflegeort zu stellen – um das Coronavirus SARS – CoV-2 nachzuweisen. Der PCR-Schnelltest von Selfdiagnostics ist der erste multifunktionale Test, der es ermöglicht, gleichzeitig COVID und Influenza aus einem nicht-invasiven Nasenabstrich nachzuweisen.